Direkte Demokratie – Gemeingut Boden – Fremdbestimmt Selbstbestimmt Gemeinbestimmt

Fachforen und Workshops: Brigitte Krenkers & Christopher Pinnekamp / Samstag 10:30 bis 12:30

Gemeinsame Verantwortung für unseren Boden –
Deutschlandweit wächst die Bewegung für Direkte Demokratie. In Gemeinden, Städten und auf Landesebene werden die Menschen aktiv und wollen selbst über den Boden, das Land auf dem sie leben, entscheiden. Allein in den letzten beiden Jahren gab es in verschiedenen Bundesländern Initiativen „zum Schutz des Wassers“ (vor Fracking), zum „Erhalt der Artenvielfalt“ und „gegen Massentierhaltung“, für die Stadtgestaltung in Berlin, Tempelhofer Feld, Bremen und Hamburg.
Das bekannteste Volksbegehren in diesem Jahr ist das Volksbegehren Artenvielfalt in Bayern. Mit Wenigen fing es 2018 an. Im Februar 2019 trugen sich 1.745.383 innerhalb von 14 Tagen in ihren Rathäusern für das Volksbegehren ein.
Daran sieht man, was bereits alles passiert und möglich ist wenn wir unsere Verantwortung gegenüber unserer Erde, uns selbst und künftiger Generationen wahrnehmen. Wir müssen nicht warten, dass sich etwas ändert, wir können es selber tun.

Dazu besteht in der Volksabstimmung als dreistufiger Prozess von Volksinitiative über Volksbegehren hin zum Entscheid ein stimmiges Werkzeug. Eine Gruppe von Menschen ergreift die Initiative für eine politische Idee und macht der Gesellschaft ein Angebot für die zukünftige Ausrichtung des Gemeinwesens.

In diesem Workshop werden wir von diesen Initiativen und der Praxis eine Initiative zu gründen und durchzuführen berichten