Ideengarten

Innovationswerkstatt: Tina Meckel und Studierende / Sonntag 09:30 bis 13:30

Der Idee der Commons folgend versteht sich die Konferenz nicht ausschließlich als Forschungs- und Bildungsveranstaltung, sondern auch als Arbeitsprozess, dessen Impulse in der Praxis Früchte tragen können.
Am dritten Tag der Konferenz wird es unter dem Namen „Ideengarten“ für Teilnehmende die Möglichkeit geben, selbst zu gestalten. Inspiriert von den voran gegangenen Tagen, können Teilnehmende sich vernetzen, gemeinsam Ideen wachsen lassen oder existierende Initiativen weiterentwickeln. Im Ideengarten, der nach der Open Space Methode funktioniert, ist Platz für jede Form des Ausdrucks und des Wirkens. Alle Teilnehmenden sind eingeladen, Impulse für Ideen und Methoden einzubringen und im Open Space andere zum gemeinsamen Aktivitäten einzuladen.
Ein Angebot innerhalb des Ideengartens ist ein Kreativworkshop mit Design Thinking Ansatz. Der stark strukturierte Workshop regt an, auf eher untypische Art und Weise Ideen zu Tage zu bringen und gemeinsam weiter zu kneten. Geschulte Studierende der Alanus Hochschule werden dabei die Arbeitsgruppen methodisch unterstützen.
Design Thinking hat in die Arbeitswelt eine Haltung und Methoden eingebracht, unser kreatives Potential über das Kognitiv-rational-analytische hinaus zu erweitern: empathisch in ein System gehen: sich mit dem Herzen in andere hineinversetzen; mit Sinnen erspüren; halbgare, unfertige Impulse innerhalb einer diversen Gruppe zulassen und gemeinsam damit weiter zu spielen; mit dem ‚Wissen der Hände‘ schon rohe Ideen be-greifbar machen. Und: immer die Offenheit, zu ergründen, ob sich aus dem Ausgangspunkt vielleicht eine bedeutendere Fragestellung ergeben hat. Also, lasst uns brainstormen und basteln!
Um uns gegenseitig zu befruchten, werden Ideen und Initiativen, aus dem Design Thinking Workshop sowie aus potentiellen parallelen Aktivitäten, der Konferenzgemeinschaft vorgestellt und erhalten aus dieser interdisziplinärer Perspektive Resonanz und Anregungen.
Eine finanzielle Ausstattung bzw. Partnerschaften mit Unterstützern sind angestrebt, um den entstandenen Projekten eine finanzielle Startmöglichkeit zu sichern.